Italiens Verfassungsgericht kippt Anti-Moscheen-Gesetz

Das Verfassungsgericht in Rom hat ein Gesetz der Region Lombardei, mit dem der Bau neuer Moscheen verhindert werden soll, als rechtswidrig abgelehnt. Muslimische Verbände begrüßten die Entscheidung, die rechtspopulistische Partei Lega Nord zeigte sich darüber heute auf Twitter erbost.

Mehr dazu in religion.ORF.at