Baby aus dem Bauch geschnitten: US-Jury verurteilt Frau

Ein Geschworenengericht im US-Bundesstaat Colorado hat eine 36-Jährige wegen versuchten vorsätzlichen Mordes verurteilt, weil sie einer Frau ihr ungeborenes Baby aus dem Bauch geschnitten hat. Das teilte das Büro des zuständigen Staatsanwaltes gestern mit. Das Baby starb nach dem Angriff, die Mutter überlebte schwer verletzt.

Der Täterin drohen nun mindestens 16 Jahre Gefängnis, möglicherweise muss sie den Rest ihres Lebens hinter Gittern verbringen. Am 29. April will das Bezirksgericht in Boulder das Strafmaß verkünden.

Opfer hatte auf Inserat geantwortet

Der Fall ereignete sich im vergangenen Jahr. Das 27-jährige Opfer war den Angaben zufolge im siebten Monat schwanger, als die Angeklagte sie unter dem Vorwand, Umstandskleidung verschenken zu wollen, zu sich nach Hause lockte.

Sie soll dann auf die Frau eingestochen und sie gewürgt haben. Anschließend schnitt die 36-Jährige die ungeborene Tochter aus dem Bauch der Frau heraus. Nach der Tat fuhr sie in ein Krankenhaus und gab dort das Baby als ihr eigenes aus.

Die verurteilte Frau hat selbst zwei Töchter und verlor 2002 ihren 19 Monate alten Sohn bei einem Badeunfall, wie das Büro des Staatsanwaltes weiter mitteilte.