Themenüberblick

Kampagne präsentiert

„Die Flüchtlingskrise in den Herkunftsländern bekämpfen“ lautet eine Devise der EU. Eine eigene Version davon präsentierte am Dienstag Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). Das Ministerium startete eine Kampagne, die Afghanen vor „Lügen der Schlepper“ und dem strengen Asylrecht in Österreich warnt. Auf Plakaten, in Inseraten und TV-Spots und auch in Sozialen Netzwerken soll die Botschaft - vergleichsweise kostengünstig - verbreitet werden. Die Plakate erinnern an jene der FPÖ, aber auch das tatsächliche Vorbild ist nicht weniger umstritten.

Lesen Sie mehr …