Luxusjuwelier in Pariser Innenstadt ausgeraubt

Bewaffnete haben am helllichten Tag ein Geschäft des Juweliers Chopard in der Pariser Innenstadt ausgeraubt. Zwei Räuber hätten die Luxusboutique am berühmten Place Vendome heute Nachmittag betreten und die Angestellten mit einer Automatikpistole sowie einer oder mehreren Granaten bedroht, sagte ein Polizist. Die Täter konnten mit ihrer Beute zu Fuß flüchten.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Zwei Bewaffnete haben laut Polizei die Angestellten des Luxusjuweliers Chopard in der Pariser Innenstadt bedroht und konnten mit ihrer Beute zu Fuß flüchten. (iptv.OTF.at)

Der Wert der Beute war zunächst unklar. Die Polizei sperrte den Tatort ab, Beamte der Spurensicherung untersuchten das Geschäft. Zu sehen war eine geleerte Vitrine. Der Juwelier liegt an der Ecke des Place Vendome und der Rue Saint-Honore und damit nur wenige Schritte vom französischen Justizministerium entfernt. In dem Viertel, in dem sich zahlreiche Juweliere befinden, gab es in den vergangenen Jahren eine Reihe von Überfällen.

Erst im vergangenen Dezember traf es dort ein anderes Chopard-Geschäft - schräg gegenüber dem Elysee-Palast, dem Amtssitz von Staatschef Francois Hollande. Das Viertel ist eines der am besten gesicherten in der französischen Hauptstadt, nach den Anschlägen vom 13. November wurden die Sicherheitsmaßnahmen nochmals verschärft.