Bayern wollen wieder „Duff“-Bier in Österreich brauen

Eine kleine Firma aus Bayern hat kürzlich in Österreich einen langwierigen Markenstreit gegen die Macher der „Simpsons“ gewonnen. Laut Oberstem Gerichtshof (OGH) darf das aus der Serie bekannte „Duff“-Bier in Österreich gebraut werden. Genau das will die bayerische Firma jetzt wieder tun. Zusammenarbeiten will die Duff beverage GmbH aus der Nähe von München mit der oberösterreichischen Brauerei Starzinger.

Starzinger füllt für die Bayern bereits eine „Spongebob“-Limonade ab, so die Duff beverage GmbH am Dienstag. Bevor das „Duff“-Bier, das Lieblingsgetränk des Serienhelden Homer Simpson, wieder in die Produktion geht, müssen allerdings noch rechtliche Dinge geklärt werden. Die Bayern wollen nicht riskieren, dass erneut die US-Anwälte von 20th Century Fox bei ihnen vorstellig werden.

Deutsche waren bei Markeneintrag schneller

Probleme mit dem Filmriesen hatte auch die niederösterreichische Brauerei Egger. „Leider hat sich Egger gegenüber dem US-Konzern vor dem Erstgericht im Vergleichswege dauerhaft und weltweit dazu verpflichtet, kein Duff Beer mehr abzufüllen“, so die Firma aus Bayern in einer Aussendung.

Die Duff beverage GmbH wurde von 20th Century Fox in Österreich auf Unterlassung geklagt, hat aber kürzlich vorm Höchstgericht recht bekommen. Die Deutschen haben ihre Marke „Duff Beer“ nämlich schon vor dem Filmproduktionskonzern eintragen lassen, sagte der Oberste Gerichtshof (OGH).