IPhone-Streit: FBI spricht erstmals von Präzedenzfall

Im Streit mit Apple über die iPhone-Entsperrung eines der islamistischen Attentäter von San Bernardino hat das FBI bisher immer bestritten, dass es dabei auch um weitere Fälle gehen werde.

In einer Anhörung vor dem US-Kongress räumte FBI-Direktor James Comey aber jetzt ein, dass die Entscheidung über das San-Bernardino-iPhone zu einem Präzedenzfall werden könnte. Apple weigert sich bisher, das Handy zu entsperren, und will die Frage vor Gericht ausfechten.

Mehr dazu in Kein ziviler Ungehorsam von Apple