Toyota baut Konzernstruktur um

Toyota baut angesichts der jüngsten Absatzrekorde seine Konzernstruktur um. Die Zahl der Unternehmensteile steige von vier auf neun, teilte der weltgrößte Autobauer heute mit. Diese Geschäftsbereiche sollten sich an den Produktreihen und nicht mehr nur an den Funktionen orientieren.

So werde eine neue Abteilung für Kompaktwagen zuständig sein, eine andere für Fahrzeuge der Mittelklasse. Auf diese Weise sollten Entscheidungen in dem japanischen Konzern vereinfacht und das Management effizienter werden.

Toyota hat 2015 10,1 Millionen Autos verkauft und damit so viele wie nie. Damit hat der Konzern seine Stellung als Nummer eins der Branche vor Volkswagen verteidigt.