Marokko: Bei Terrorzelle biologische Waffen entdeckt

Die Behörden in Marokko haben nach eigener Darstellung bei einer vor Kurzem festgesetzten Terrorgruppe auch biologische Waffen sichergestellt. Dies habe eine Untersuchung der Stoffe ergeben, teilte das Innenministerium in Rabat heute mit.

Die zehnköpfige Terrorgruppe, die Verbindungen zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben soll, habe die B-Waffen bei Anschlägen in Marokko einsetzen wollen, hieß es in der Erklärung des Ministeriums weiter.

Die nicht näher beschriebenen biologischen Kampfstoffe sollen das Nervensystem angreifen und zudem schwere Umweltschäden verursachen. Die Terrorgruppe war am 18. Februar in der Hafenstadt Al-Dschadida an der Atlantikküste festgenommen worden.