Slowakei: Rechtsextreme ziehen in Parlament ein

Auch die strikte Weigerung, Flüchtlinge aufzunehmen, und die entsprechende Blockadehaltung auf EU-Ebene haben nicht geholfen: Der sozialdemokratische slowakische Regierungschef Robert Fico hat seine absolute Mehrheit bei der Parlamentswahl verloren. Seine Partei Smer-SD bleibt zwar Nummer eins, sackte aber radikal ab.

Zugleich kam es zu einem dramatischen Rechtsruck: Erstmals schaffen es die Rechtsextremen von Marian Kotleba ins Parlament - und im zweiten Halbjahr übernimmt die Slowakei den EU-Vorsitz.

Mehr dazu in Slowakei: Fico verliert absolute Mehrheit