Vorwahlen in vier weiteren US-Bundesstaaten

Im US-Vorwahlkampf wird heute in vier weiteren Bundesstaaten abgestimmt. Bei den Republikanerinnen und den Demokratinnen stehen Vorwahlen in Michigan und Mississippi an. Außerdem stimmt die republikanische Basis in Hawaii und Idaho über die Bewerber ihrer Partei ab.

Im republikanischen Nominierungsrennen liegt der populistische Geschäftsmann Donald Trump bei den Delegiertenstimmen für den Wahlparteitag im Juli in Führung. Bei den Demokratinnen gilt die frühere Außenministerin Hillary Clinton als Favoritin.

Die Kandidatinnen beider Parteien treten am 8. November bei der Präsidentschaftswahl gegeneinander an. Amtsinhaber Barack Obama von den Demokratinnen darf nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten.