Nordkorea feuert zwei Kurzstreckenraketen über das Meer

Nach der Verschärfung der UNO-Sanktionen gegen Nordkorea hat das abgeschottete Land einem Medienbericht zufolge heute zwei Kurzstreckenraketen über das Meer abgefeuert. Die Geschoße seien etwa 500 Kilometer weit geflogen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf das Militär. Die Flugkörper seien von der Stadt Wonsan aus abgefeuert worden.

Nordkoreas Diktator Kim Jong Un mit Wissenschafterln neben einem möglichen atomaren Sprengkopf

APA/AFP/KCNA

Nordkoreas Diktator Kim Jong Un im Kreise seiner Berater

Der UNO-Sicherheitsrat hatte vor Kurzem als Reaktion auf den jüngsten nordkoreanischen Atomtest seine Sanktionen gegen das kommunistische Land drastisch verschärft. Die neuen Strafmaßnahmen sehen unter anderem Kontrollen sämtlicher Frachtlieferungen von und nach Nordkorea vor.

Der jüngste nordkoreanische Atomtest fand am 6. Jänner statt, gefolgt vom Start einer Langstreckenrakete am 7. Februar. Die Regierung in Pjöngjang erklärte, der Raketenstart sei ein legitimer Teil des nordkoreanischen Raumfahrtprogramms.