Zürich nach Singapur zweitteuerste Stadt der Welt

Die steigenden Lebenskosten in Zürich haben die Schweizer Metropole in einer neuen Rangliste auf den zweiten Platz der teuersten Städte der Welt katapultiert.

Spitzenreiter bleibt der südostasiatische Stadtstaat Singapur, wie die britische Analysefirma Economist Intelligence Unit, die zum Wirtschaftsmagazin „Economist“ gehört, heute berichtete. Genf liegt auf Platz vier. Zürich wies damit die europäischen Metropolen Paris (fünf), London (sechs) und Kopenhagen (acht) in die Schranken.

Die Analysten vergleichen unter anderem Preise für Brot, Wein und Benzin sowie Mieten, Transport, Privatschulen und Haushaltshilfen. Zürich lag 2015 noch auf Platz vier, Genf auf Platz sieben.