US-Ärzte betrieben millionenschweren Drogenring

Im US-Bundesstaat Michigan sollen drei Ärzte einen millionenschweren Drogenring gebildet haben. Die Staatsanwaltschaft habe Strafanzeige gegen die Mediziner erstattet, wie die Behörde gestern mitteilte. Auch sieben weitere Tatverdächtige müssen sich vor Gericht verantworten.

Den Angeklagten wird vorgeworfen, insgesamt eine Million Schmerztabletten illegal verkauft und dabei etwa 5,7 Million Dollar (rund fünf Mio. Euro) umgesetzt zu haben.

Tödliche Überdosen

„Die Umleitung von verschreibungspflichtigen Medikamenten auf den Schwarzmarkt fördert eine Abhängigkeit, die in tödliche Überdosen mündet. Wir konzentrieren uns daher sehr auf Ärzte und Apotheker, die versuchen, Rauschgift unter die Leute zu bringen“, sagte Staatsanwältin Barbara McQuade.