Arbeitszeitregelung: Do&Co droht Millionenstrafe

Bei der Do&Co-Tochter „Henry am Zug“ soll es zu Verletzungen der Arbeitszeitregelung gekommen sein, nun droht eine Verwaltungsstrafe von 1,3 Mio. Euro, berichtet der „Kurier“ (Freitag-Ausgabe). Das Unternehmen bestätigte Ermittlungen, sieht sich aber rechtlich auf der sicheren Seite.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at