Talsohle bei Ölpreis könnte durchschritten sein

Die Internationale Energieagentur (IEA) sieht Anzeichen dafür, dass die Ölpreise ihre Talsohle durchschritten haben könnten. „Für die Preise könnte es Licht am Ende eines langen, dunklen Tunnels geben, aber wir können nicht ganz sicher sein, wann 2017 der Ölmarkt das heiß ersehnte Gleichgewicht erreicht“, so die Experten in ihrem heute in Paris veröffentlichten monatlichen Ölmarktbericht.

Derzeitige Richtung stimmt

Die Preiserholung der vergangenen Wochen solle nicht als definitives Zeichen gesehen werden, dass das Schlimmste vorbei ist, mahnte die Agentur. Die derzeitige Richtung stimme, es sei aber noch ein weiter Weg.

Die Rohölpreise waren Anfang des Jahres auf mehrjährige Tiefststände von unter 30 Dollar pro Barrel (159 Liter) abgesackt. Seither haben sie sich wieder etwas erholt und notieren um die 40 Dollar (37 Euro). In längerfristiger Perspektive ist das Preisniveau für Erdöl allerdings weiter sehr niedrig.