Clinton und Trump lieben Adele

Die derzeit aussichtsreichsten Bewerber für die US-Präsidentschaftskandidatur, Hillary Clinton bei den Demokraten und Donald Trump bei den Republikanern, liegen politisch überquer, doch musikalisch begeistern sich beide für die britische Sängerin Adele. Wenn sie ihre eigene Radiosendung hätte, würde sie Songs der 27-jährigen Popdiva spielen, sagte Clinton gestern im Hörfunksender Sirius XM.

Trump wurde im vergangenen November bei einem Adele-Konzert in der berühmten New Yorker Radio City Music Hall gesichtet. Allerdings wehrte sich die Sängerin dagegen, dass ihre Songs bei Wahlkampfveranstaltungen des Populisten zu hören sind. Der Immobilienmilliardär hatte ihr Lied „Rolling in the Deep“ wiederholt bei seinen Auftritten spielen lassen.

Adele unterstützt in ihrer britischen Heimat die Labour-Partei - eine politische Gemeinsamkeit hat sie jedoch mit Trump. Sie beklagt ebenso wie der Geschäftsmann eine zu hohe Steuerbelastung für Reiche.