Neue Unabhängigkeitsinitiative in Schottland angekündigt

Die schottische Nationalpartei SNP will knapp zwei Jahre nach dem verlorenen Referendum über die Unabhängigkeit des Landes eine neue Kampagne zur Loslösung aus dem Vereinigten Königreich starten. Die Initiative werde im Sommer beginnen, kündigte SNP-Chefin Nicola Sturgeon gestern auf dem Parteitag an. Am 23. Juni stimmen die Briten darüber ab, ob sie in der EU bleiben wollen.

Die Schotten sind mehrheitlich EU-freundlich, ein Austritt Großbritanniens aus der Union könnte der SNP, die in Schottland mit absoluter Mehrheit regiert, in die Hände spielen. Im Herbst 2014 hatten die Schotten in einem überraschend knappen Rennen mit 55 zu 45 Prozent entschieden, Teil Großbritanniens zu bleiben.

„Unser Traum ist, dass Schottland unabhängig wird“, sagte die schottische Ministerpräsidentin. „Über unser eigenes Schicksal zu bestimmen, unsere eigene Zukunft zu gestalten.“