Fünf Bacon-Bilder in Madrid gestohlen

In Madrid sind nach Informationen der Zeitung „El Pais“ fünf Werke des britischen Malers Francis Bacon im Wert von mehr als 30 Millionen Euro gestohlen worden. Die spanische Tageszeitung berichtete heute unter Berufung auf Ermittlerkreise, die kostbaren Werke seien bereits vor neun Monaten aus der Wohnung einer Privatperson entwendet worden.

Der 1992 in der spanischen Hauptstadt gestorbene Bacon habe die Werke dem heute 59-jährigen Wohnungsinhaber hinterlassen. Die Täter gingen demnach sehr professionell vor.

Sie behielten den Eigentümer während dessen Abwesenheit im Auge, schalteten die Alarmanlage der im Zentrum Madrids gelegenen Wohnung aus und hinterließen keinerlei Spuren oder Fingerabdrücke. Außer den fünf Gemälden ließen sie noch Wertgegenstände mitgehen.

Bei den Ermittlern handelt es sich dem Bericht zufolge um Kunstraubspezialisten, die über Spanien hinaus tätig werden. Bacons Werke erzielen bei internationalen Kunstauktionen seit Jahren Rekorderlöse.