Weitere Anklagen im Petrobras-Korruptionsverfahren

Die brasilianische Staatsanwaltschaft hat am Wochenende führende Manager des Baukonzerns Odebrecht und des staatlichen Ölunternehmens Petrobras wegen Korruption angeklagt und von ihnen Schadenersatz von umgerechnet rund 1,8 Milliarden Euro verlangt. Sie werfen Odebrecht vor, Schmiergeld gezahlt zu haben, um millionenschwere Aufträge von Petrobras zu bekommen.

Die Anschuldigungen sind Teil eines umfangreichen Korruptionsverfahrens, in das Dutzende ranghohe Politiker und Wirtschaftsführer verwickelt sind. Marcelo Bahia Odebrecht, der die Firma von 2008 bis vor Kurzem geleitet hat, wurde am Dienstag in Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal zu 19 Jahren Haft verurteilt.