Myanmars erster ziviler Präsident seit 50 Jahren gewählt

In der einstigen Militärdiktatur Myanmar ist erstmals seit mehr als 50 Jahren ein ziviler Präsident gewählt worden. Htin Kyaw (69), ein Vertrauter von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, setzte sich heute in einer Sitzung beider Parlamentskammern wie erwartet durch. Er war der Kandidat von Suu Kyis Partei NLD, die die absolute Mehrheit hat.

Htin Kyaw, neuer Präsident Myanmars

APA/AP/Aung Shine Oo

Die beiden anderen Kandidaten, Henry Van Thio (57), ein Angehöriger der Minderheit der Chin, und der vom Militär ernannte Hardliner Myint Swe (64), werden Vizepräsidenten. Htins Amtszeit beginnt am 1. April.

Das südostasiatische Land wurde Jahrzehnte von einer Militärjunta beherrscht, Suu Kyi stand jahrelang unter Hausarrest.