Gewinn von Vienna Insurance fällt

Die niedrigen Zinsen haben dem Versicherungskonzern Vienna Insurance (VIG) 2015 kräftig zugesetzt. Der Gewinn vor Steuern sank auf rund 172 Millionen Euro von 518 Millionen Euro ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen gestern mitteilte.

Die Dividende solle auf 60 Cent je Aktie von 1,40 Euro gekürzt werden. Für das laufende Jahr peilt der Finanzkonzern mindestens eine Verdoppelung des Vorsteuerergebnisses auf bis zu 400 Millionen Euro an.

Die niedrigen Zinsen stellen alle Versicherungskonzerne vor Herausforderungen. Kunden bekommen auf ihre angelegten Beiträge bei Lebensversicherern kaum noch Zinsen, weshalb sie andere Anlagemöglichkeiten suchen. Den Versicherern bricht damit eine lange sichere Einnahmequelle weg, sie werden gezwungen, ihre Geschäftsmodelle umzubauen.