Türkische Behörden durchsuchen NATO-Stützpunkt Incirlik

Nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei haben Polizei und Staatsanwaltschaft heute den NATO-Luftwaffenstützpunkt Incirlik im Süden des Landes durchsucht.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, waren an den Durchsuchungen zwei leitende Staatsanwälte beteiligt. Der Stützpunkt Incirlik war am Samstag im Zusammenhang mit dem Umsturzversuch geschlossen worden.

General und Soldaten verhaftet

Die türkischen Behörden hatten nach dem gescheiterten Putsch einen General und ein Dutzend Verdächtige in Incirlik festgenommen, die die Umstürzler unterstützt haben sollen. Auf der Basis Incirlik, unweit der syrischen Grenze, sind rund 240 Soldaten sowie Aufklärungstornados und ein Tankflugzeug der deutschen Bundeswehr stationiert.

Die US-Armee hat auf dem Stützpunkt etwa 1.500 Soldaten und mehrere Dutzend Kampfflugzeuge und Drohnen. Neben türkischen und britischen Kampfjets gibt es dort außerdem saudi-arabische F-16-Kampfflugzeuge.