Sobotka lässt Wahlverschiebung prüfen

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) lässt aufgrund der aufgetretenen Pannen bei Wahlkarten eine Verschiebung des Termins für die Bundespräsidentschaftswahl prüfen.

„Wenn eine ordnungsgemäße Durchführung der Wahl aufgrund eines augenscheinlichen Produktionsfehlers nicht möglich ist, dann ist es meine Aufgabe als oberster Leiter der Wahlbehörde, eine Verschiebung umgehend zu prüfen“, sagte er heute Früh laut einer Aussendung. Für technische Unzulänglichkeiten könne er sich bei der Bevölkerung nur entschuldigen. „Die Rechtslage wird genau geprüft, und Anfang nächster Woche wird der Innenminister Details bekanntgeben“, so seine Sprecherin.