Montenegro: Scharfschütze erschoss Gefangenen

Ein Insasse eines Hochsicherheitsgefängnisses in Montenegro ist am helllichten Tag beim Freigang auf dem Hof von einem Scharfschützen erschossen worden. Der Mann, der offiziell nur mit seinen Initialen D. Dj. identifiziert wurde, sei gestern im Zentralgefängnis der Hauptstadt Podgorica in die Brust getroffen worden und später seinen Verletzungen erlegen, teilte die Justiz gestern mit.

Offenbar sei er Opfer einer Auseinandersetzung zwischen kriminellen Banden geworden. In der bei Touristen beliebten Küstenstadt Kotor liefern sich rivalisierende Drogenbanden seit einigen Monaten blutige Auseinandersetzungen. Anfang September wurden in der Weltkulturerbestadt neun mutmaßliche Drogenhändler festgenommen.

Örtlichen Medienangaben zufolge war der nun erschossene Mann, der seit 2014 wegen Erpressung inhaftiert war, das zehnte Opfer des Konflikts zwischen rivalisierenden Gangs innerhalb von zwei Jahren.