Verwüstungen nach Erdbeben in Neuseeland

In Neuseeland hat sich heute ein weiteres schweres Erdbeben mit der Stärke 6,2 ereignet - nur Stunden nach dem Erdstoß der Stärke 7,8 mit zwei Toten. Wegen der zahlreichen Beben brach ein Damm auf der Südinsel. Die Behörden ordneten Evakuierungen an. Das erste Beben hatte eine Tsunamiwarnung ausgelöst. Regierungschef John Key überflog die Region im Hubschrauber und sah an der Küste nördlich von Christchurch massive Felsabstürze: „Dort ist einfach absolute Verwüstung. Das wird Monate dauern, das wieder herzurichten.“

Mehr dazu in Schwere Nachbeben