T. C. Boyle: Liebschaften in der Hightech-Arche

Er gilt als Popstar unter den Autoren, war einst Frontman einer Punkband und bezeichnet das Schreiben als seine Ersatzdroge - und T. C. Boyle wird als Erneuerer des historischen Romans gefeiert. Viele seiner Romane gehören in den USA längst zur Schullektüre. In seinem nunmehr 16. Roman „Die Terranauten“ widmet sich Boyle dem Scheitern eines großen ökologischen und sozialen Experiments: einer Hightech-Arche-Noah, in der acht Menschen zwei Jahre das Überleben proben sollen. Doch ausgerechnet die Liebe gefährdet das Experiment.

Mehr dazu in oe1.ORF.at