Hamburger Elbphilharmonie wird eröffnet

Mit einem großen Galakonzert wird heute Abend in Hamburg die Elbphilharmonie eröffnet. Nach Jahren der Streitigkeiten um Bauverzögerungen und Budgetüberschreitungen erhält die Hansestadt damit offiziell ihr neues Wahrzeichen. Der von den Schweizer Stararchitekten Herzog & De Meuron gestaltete Bau an der Spitze der Hafencity soll zu den besten Konzertsälen der Welt gehören.

Auf einem alten Kaispeicher thront die gläserne Fassade des neuen Konzerthauses, das mit 110 Metern das höchste Gebäude Hamburgs darstellt und den Steuerzahler letztlich 789 Millionen Euro gekostet hat. Für das Eröffnungsfest, das bis 29. Jänner dauern wird, hat der österreichische Intendant Christoph Lieben-Seutter neben den Einstürzenden Neubauten etwa auch die Wiener Philharmoniker geladen.