Präsident Pena Nieto: „Mexiko wird nicht für Mauer zahlen“

Mexikos Präsident Enrique Pena Nieto hat die Mauerpläne des künftigen US-Präsidenten Donald Trump zurückgewiesen. „Natürlich wird Mexiko nicht für die Mauer bezahlen“, sagte der Staatschef gestern (Ortszeit) erneut bei der Jahrestagung des diplomatischen Corps in Mexiko-Stadt.

Mexikos Präsident Enrique Pena Nieto

Reuters/Carlos Jasso

Stunden zuvor hatte Trump auf einer Pressekonferenz in New York seinen Plan bekräftigt, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu errichten, um die illegale Einwanderung zu stoppen. „Wir werden eine Mauer bauen“, sagte der künftige US-Präsident. „Mexiko wird auf die eine oder andere Weise für die Kosten aufkommen.“

Pena Nieto betonte, dass Migration eine gemeinsame Verantwortung der USA und Mexikos sei. Sein Land sei bereit, mehr in die Grenzsicherung zu investieren. Die USA sollten allerdings daran arbeiten, den Transport von illegalen Waffen über die Grenze zu stoppen. Mexikos Präsident sprach sich für offene Gespräche mit den USA aus, diese sollten auch die Themen Sicherheit, Migration und Handel umfassen.