China investiert kräftig in Informationsinfrastruktur

China will kräftig in seine Informationsinfrastruktur investieren. Die Volksrepublik wolle dafür bis 2018 umgerechnet 164 Mrd. Euro aufwenden, teilte die staatliche Planungs- und Reformkommission NDRC heute mit. Im Rahmen des Plans solle die Internetgeschwindigkeit in mittelgroßen und großen Städten erhöht werden.

Im Hinblick auf die Konjunktur gab NDRC-Direktor Xu Shaoshi bekannt, dass die Wirtschaft Chinas einen stabilen Start ins neue Jahr hingelegt habe und damit die „gute Dynamik“ aus der zweiten Hälfte 2016 fortsetze.