Österreichische Jazzsängerin Christine Jones tot

Die Jazzsängerin und Künstlerin Christine Jones ist in der Nacht 72-jährig verstorben, wie die Familie mitteilte. Sie war über Jahrzehnte hinweg eine fixe Größe im österreichischen Musik- und Kunstbetrieb.

Jones wurde am 9. Mai 1944 in Teplitz-Schönau geboren und wuchs in Salzburg auf, bevor sie für ihr Studium nach Wien ging. Danach führte die Musik sie unter anderem nach Berlin, Paris und London. Mit der Band Jonesmobile gab es ab den 1980ern etliche Auftritte.

Umtriebig in vielen Kunstbereichen

Jones war außerdem im Kuratorium der Österreichischen Gesellschaft für Kulturpolitik. Dass sie auch spartenübergreifend tätig war, stellte Jones mit der mit ihrem Mann Klaus-Peter Schrammel gegründeten Wiener Kunstkanzlei unter Beweis. In deren Rahmen wurden Happenings, Performances und Ausstellungen organisiert.

Ähnliches galt für ihre Musik, finden sich in ihrem umfangreichen Oeuvre doch auch Einspielungen mit dem Maler Christian Ludwig Attersee. Ihre Tochter Stella Jones vertrat Österreich 1995 beim Eurovision Song Contest. 2002 erhielt Christine Jones die Wiener Ehrenmedaille.