Weitere Festnahme nach Tod von Kims Halbbruder

Die Polizei in Malaysia hat eine zweite Frau in Zusammenhang mit dem Tod des Halbbruders des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un festgenommen. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Bernama heute unter Berufung auf den Generalinspekteur der Polizei.

Gestern wurde laut Polizeiangaben bereits eine Frau festgenommen. Sie habe einen vietnamesischen Ausweis bei sich getragen und sei zum Zeitpunkt der Festnahme alleine unterwegs gewesen. Nach weiteren ausländischen Verdächtigen wurde gefahndet.

Zwei verdächtige Frauen sind in Haft - sie sollen am Mord an Kims Halbbruder beteiligt gewesen sein.

Medien hatten am Dienstag unter Berufung auf südkoreanische Regierungskreise berichtet, zwei mutmaßliche nordkoreanische Agentinnen hätten Kim Jong Nam auf dem Flughafen von Kuala Lumpur mit einer Giftnadel getötet. Kim Jong Nam hielt sich lange im Ausland auf und äußerte sich öffentlich kritisch über die Familiendynastie in seiner Heimat.