AMS: Wachsende Zahl an Asylberechtigten ohne Job

Im Jänner waren 28.720 Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte beim AMS arbeitslos gemeldet oder in Schulung - ein Plus von 33 Prozent gegenüber dem Jänner des Vorjahres. Die beste Qualifizierung hatten Personen aus Syrien, dem Iran und dem Irak, während bei Afghanen ein Viertel gar keine Schulbildung hat.

Grafik zeigt die Anzahl Beschäftigter aus Afghanistan, Iran, Syrien und Irak, Jänner 2016 und 2017

Grafik: APA/ORF.at; Quelle: APA/AMS

Von den Menschen, die von Anfang 2015 bis Mitte 2016 einen positiven Asylbescheid erhielten, kamen 15 Prozent auf dem Arbeitsmarkt unter. 67 Prozent waren beim AMS gemeldet, und der Rest stand dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.

Für 2017 plant das AMS Fördermaßnahmen für rund 34.000 Asylberechtigte. 28.518 davon werden an Schulungen teilnehmen.

Großteil in Wien gemeldet

Fast zwei Drittel der Geflüchteten sind in Wien arbeitslos gemeldet. Viele Menschen würden sich dort aufgrund dessen Größe die besten Chancen erwarten, so AMS-Wien-Chefin Petra Draxl.

Mehr dazu in wien.ORF.at