Opel-Chef Neumann: Übernahme durch PSA wäre „Chance“

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann wirbt für eine Übernahme durch den französischen PSA-Konzern. „Hier eröffnet sich die Chance, einen europäischen Champion zu schaffen und nach 88 Jahren Zugehörigkeit zu GM ein neues erfolgreiches Kapitel unserer Geschichte aufzuschlagen“, schrieb Neumann heute nach Angaben der „Bild am Sonntag“ in einem Brief an die Opel-Mitarbeiter.

Neumann meldete sich auch via Kurznachrichtendienst Twitter zu Wort. „Ein Zusammengehen mit PSA ist prinzipiell sinnvoll“, schrieb er dort. „Wir setzen alles daran, die Zukunft von Opel nachhaltig erfolgreich zu gestalten.“ Ebenfalls über Twitter äußerte Neumann dann auch „großes Verständnis für die vielen Fragen unserer Mitarbeiter und Kunden“.

Der Mutterkonzern von Opel, General Motors (GM) aus den USA, und PSA hatten am Dienstag bekanntgegeben, dass sie über einen Eigentümerwechsel für das defizitäre Europageschäft von GM verhandeln. Von dieser Nachricht soll selbst Neumann überrascht worden sein.