Drogeriekette dm startet Onlineverkauf nach China

Die Drogeriemarktkette dm ist nun auch in China präsent. Anfang der Woche ging der offizielle dm-Markenshop auf der chinesischen Handelsplattform „Tmall Global“, einem Alibaba-Ableger, in Betrieb. Der Onlineshop vertreibt in den Bereichen Kosmetik, Pflege, Zahnhygiene und Nahrungsergänzungsmittel ab sofort eine Auswahl von Eigenmarken wie Balea, Dontodent und Das gesunde Plus.

dm-drogerie markt Alibaba Tmall Global Shop Homepage

APA/Web2Asia

Der Verkauf in China stellt für Christoph Werner, Marketinggeschäftsführer von dm-Deutschland, ein neues Kapitel für das Unternehmen dar. Es sei das erste Mal, dass dm seine Waren außerhalb Europas vertreibt, teilte er in einer Aussendung mit. Mit der Softlaunch-Phase sei bereits im Dezember 2016 begonnen worden.

Dm vielen Chinesen durch Europa-Reisen bekannt

Die dm-Kette ist vielen Chinesen bekannt, seit sich Touristen und Händler bei Europareisen in den Märkten mit Milchpulver eingedeckt haben, nachdem 2008 ein Skandal um gestreckte und verseuchte chinesische Babynahrung aufgeflogen ist. „Wir wissen aufgrund der starken Nachfrage in unseren europäischen dm-Märkten, dass chinesische Kunden ein großes Interesse an Milchpulver haben“, erklärte auch Werner. Als logische Konsequenz bietet dm auf „Tmall Global“ neben den Eigenmarken darum auch Aptamil Baby-Milchpulver an.

Die dm-Bestellungen werden übrigens direkt in Deutschland verpackt und über Alibabas Logistiktochter „Cainiao“ innerhalb von fünf bis sieben Tagen an die Käufer in China zugestellt. Technisch umgesetzt hat den dm-Launch in China die 2006 in Schanghai vom Österreicher Georg Godula gegründete Firma Web2Asia, die für westliche Markenunternehmen E-Commerce-Shops auf den größten chinesischen Onlinemarktplätzen umsetzt und betreut.