Panne bei Zaubershow in Las Vegas - Criss Angel im Spital

Der amerikanische Illusionskünstler Criss Angel (39) ist bei einem Stunt in Las Vegas bewusstlos geworden und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wie ein Sprecher des Magiers gestern der US-Zeitschrift „People“ bestätigte, sei es am Freitag zu dem Vorfall gekommen, als sich Angel kopfüber an den Füßen gefesselt von einem Seil hängend aus einer Zwangsjacke befreien wollte. Bei diesem Stunt habe er das Bewusstsein verloren. Er musste auf die Bühne heruntergelassen werden, die Show wurde abgebrochen.

Nach Untersuchungen und Tests im Krankenhaus sei Angel gestern Früh (Ortszeit) entlassen worden, hieß es in der Mitteilung. Ob er am Wochenende bei weiteren Shows auftreten werde, war zunächst nicht sicher. In seiner 90-minütigen Darbietung „Mindfreak Live“ im Luxor-Casino zeigt Angel Entfesselungen und andere gefährliche Tricks.

Bei einem ähnlichen Stunt auf dem New Yorker Time Square im Jahr 2013 hatte sich Angel an der Schulter verletzt und musste nach einer Operation mehrere Monate pausieren. Im Jahr 2002 machte der Illusionskünstler Schlagzeilen, als er 24 Stunden mit einem Beatmungsschlauch in einem durchsichtigen Wassertank mit dem Kopf nach unten zubrachte und sich dann befreite.