Carlos Ruiz Zafon: Im Labyrinth des alten Barcelona

Das Barcelona des spanischen Bestsellerautors Carlos Ruiz Zafon ist geheimnisvoll: In den verwinkelten Gässchen des Raval, wo im Nebel die Gaslaternen einen runden Lichtschein bilden und an jeder Ecke Ganoven und später Schergen des Franco-Systems lauern, lässt er Bücher zum Leben erwachen. Denn in seinem Vierteiler, der mit „Der Schatten des Windes“ begonnen hat und nun mit „Das Labyrinth der Lichter“ seinen Abschluss findet, dreht sich die Handlung des historischen Thrillerstoffs ganz um die Literatur.

Mehr dazu in Literarische Schnitzeljagd