Fünf Deutsche in Bulgarien unter Terrorverdacht

An der bulgarischen Grenze zur Türkei sind fünf deutsche Staatsbürger wegen mutmaßlicher Unterstützung einer Terrororganisation festgenommen worden, wie der nationale Sicherheitsdienst (DANS) heute bestätigte.

Die Männer seien mit einem Zug aus der rumänischen Hauptstadt Bukarest nach Istanbul unterwegs gewesen, obwohl gegen sie in Deutschland ein Ausreiseverbot verhängt worden sei.

Auch Minderjähriger unter Verdächtigen

Vier der bereits am 12. April Festgenommenen hätten eine Terrororganisation in Syrien und im Irak unterstützt. Bulgarien habe sie inzwischen des Landes verwiesen. Der fünfte Festgenommene, nach DANS-Angaben ein Minderjähriger, sei noch in Bulgarien. Er wollte nach Syrien, um sich dort einer Terrorgruppierung anzuschließen. Einer der Festgehaltenen sei mit dem Pass eines anderen Deutschen gereist. Die Männer wollten offenbar auf dem Landweg via Türkei in den Nahen Osten reisen.