Wachkoma: Gut getaktete innere Uhr hebt Bewusstsein

Das Bewusstseinsniveau von Wachkomapatienten steigt, je besser die innere Uhr im 24-Stunden-Rhythmus getaktet ist, zeigt eine Studie. Ein Teil der Patienten reagierte zudem positiv auf eine tägliche Stimulation mit hellem Licht mit höherem Blauanteil.

Mehr dazu in science.ORF.at