Themenüberblick

„Auffällige Optionsgeschäfte“

Nach der Festnahme des mutmaßlichen Täters zeichnet sich ab, dass der Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus des deutschen Bundesliga-Spitzenclubs BVB Dortmund aus reiner Geldgier erfolgt ist. Laut Frauke Köhler von der deutschen Bundesanwaltschaft ist man „durch auffällige Optionsgeschäfte“ auf die Spur des mittlerweile in U-Haft sitzenden Beschuldigten gekommen. Ziel des Anschlags war es, die BVB-Aktie zum Absturz zu bringen und so mit den Optionsscheinen Gewinn zu machen. Der Innenminister des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Ralf Jäger, sprach von einem „niederträchtigen Motiv“.

Lesen Sie mehr …