Erster Todestag: Prince-Gedenkfeier in Minneapolis

Mit Konzerten, Partys, Diskussionsrunden und Ausstellungen haben in Minneapolis Hunderte Menschen des vor einem Jahr gestorbenen Musikers Prince gedacht. Die Gedenkveranstaltungen laufen bereits seit gestern und sollen bis Sonntag andauern, teilten die Organisatoren mit.

Unter anderem beteiligen sich daran das frühere Anwesen von Prince, Paisley Park, der Plattenladen Electric Fetus und der Club „First Avenue“, in dem Prince oft auftrat. Der Geschichtsverein von Minnesota stellt mehrere Kostüme des Musikers aus. Die 35W-Brücke wurde in Erinnerung an den Prince-Song „Purple Rain“ violett angestrahlt.

Der Sänger von Hits wie „Kiss“ und „1999“ war am 21. April 2016 leblos im Aufzug von Paisley Park entdeckt und kurz darauf für tot erklärt worden. Als Todesursache stellte sich eine Überdosis Schmerzmittel heraus, die genauen Umstände sind allerdings immer noch nicht geklärt. Prince wurde 57 Jahre alt.