Festnahmen nach Anti-Terror-Razzien in Belgien

Bei Anti-Terror-Razzien in Belgien haben Ermittler Waffen und Munition sichergestellt und fünf Personen festgenommen. Alle stünden im Verdacht der Beteiligung an Aktivitäten einer Terrorgruppe, teilte die Staatsanwaltschaft heute Abend in Brüssel mit. Die Ermittlungen hätten aber nichts mit den Terroranschlägen von Paris 2015 oder mit jenen in Brüssel 2016 zu tun.

Die belgische Bundespolizei hatte den Angaben zufolge in der Nacht fünf Häuser in Molenbeek, Roosdaal und Ganshoren östlich von Brüssel durchsucht. Sichergestellt wurden Angaben zufolge zwei Handfeuerwaffen, Munition, eine schusssichere Weste sowie Cannabis.

Die Entscheidung über etwaige Haftbefehle stand noch aus. Weitere Details wollte die Staatsanwaltschaft aus Ermittlungsgründen nicht nennen.