Schwarzeneggers Klimagipfel für konkretes Handeln

Absichtserklärungen von Politikern hat es bereits genug gegeben in Sachen Umweltschutz - getan hat sich bisher wenig. Aus diesem Grund hat die UNO gemeinsam mit dem Schauspieler und kalifornischen Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger die Nichtregierungsorganisation „R20 Regions of Climate Action“ gegründet.

Morgen findet eine Tagung in Wien statt - unter Anwesenheit des „Terminators“. Von 10.00 bis 12.30 Uhr kann man dem Gipfel live via Stream in der TVthek folgen. Der „Report“ zeigt zudem morgen um 21.05 Uhr in ORF2 ein Interview mit Schwarzenegger.

Auf dem Austrian World Summit 2017 werden unter anderem der ehemalige französische Außenminister und Vorsitzende der UNO-Klimakonferenz in Paris 2015, Laurent Fabius, die stellvertretende UNO-Generalsekretärin Amina Mohammed, UNIDO-Generaldirektor Li Yong sowie der norwegische Umwelt- und Klimaschutzminister Vidar Helgesen als Gäste erwartet.

Es geht nicht nur darum, eine internationale Plattform für Experten und Politiker zu schaffen, sondern - vor allem - auch um konkrete Projekte. Einige davon sind unter österreichischer Beteiligung geplant, etwa ein Projekt für „erneuerbare Energie, Landwirtschaft und sauberes Wasser für Haushalte“ in Mekki in Äthiopien und ein Projekt für „nachhaltige Abfallwirtschaft in Flüchtlingslagern“ im Irak.