Türkei tauscht Chefs von Heer, Luftwaffe und Marine aus

Die türkische Militärführung tauscht die Spitzen des Heeres, der Luftwaffe und Marine aus. Die Leiter der drei Teilstreitkräfte würden nach Ablauf ihrer Verträge durch andere hochrangige Militärs ersetzt, sagte ein Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdogan gestern auf einer Pressekonferenz in Ankara.

Der Wechsel ist ein weiteres Zeichen dafür, dass die Türkei nach dem gescheiterten Militärputsch im Juli vergangenen Jahres auch die Streitkräfte massiv umbaut. Zuvor hatten Medien darüber berichtet.

Die türkischen Behörden haben seit der Niederschlagung des Putsches rund 200.000 Menschen entlassen oder verhaften lassen. Sie werden verdächtigt, den Prediger Fethullah Gülen zu unterstützen. Gülen ist aus Sicht Erdogans der Drahtzieher hinter dem gescheiterten Putsch. Der im US-Exil lebende Gülen hat die Vorwürfe zurückgewiesen.