Fünf Tote in Polen nach schweren Stürmen

Heftige Stürme haben in Polen mindestens fünf Menschenleben gefordert und auch in Tschechien große Schäden angerichtet. In Polen wurden laut TV-Berichten zudem 34 Menschen verletzt. 340.000 Haushalte sind vorerst ohne Strom. Im Osten Tschechiens wurden nach Angaben der Nachrichtenagentur CTK seit gestern Abend mindestens 80 Häuser beschädigt, viele Dächer wurden zur Gänze abgerissen.

Menschen von Bäumen getötet

Drei der fünf Todesopfer in Polen gab es nach Informationen des TV-Senders TVP Info an zwei verschiedenen Orten nahe der nordpolnischen Stadt Chojnice. Dabei fiel ein Baum auf ein Zelt und erschlug einen darin liegenden 30-jährigen Mann, während ein anderer Baum zwei junge Teilnehmerinnen eines Pfadfinderlagers tödlich traf.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Mindestens fünf Menschen wurden bei den heftigen Stürmen in Polen getötet.

In der benachbarten Stadt Konarzyny starb eine Frau, als ein Baum auf ihr Haus stürzte. Nach Informationen des Senders TVN24 wurde außerdem eine 48-jährige Frau im ebenfalls nahe bei Chojnice gelegenen Dorf Zapora von einem umgestürzten Baum erdrückt.

Aufräumen in der Steiermark

Nach den schweren Unwettern ist heute in der gesamten Steiermark großes Aufräumen angesagt: Hunderte Feuerwehrkräfte und Bundesheersoldaten sind im Einsatz, viele Straßen sind gesperrt.

Mehr dazu in steiermark.ORF.at