Themenüberblick

„Das war ein Terrorangriff“

Scharfe Kritik hat die verhaltene Reaktion von US-Präsident Donald Trump auf die Gewalteskalation bei einer Demonstranten von rechtsextremen Gruppen am Samstag in der US-Stadt Charlottesville ausgelöst. Dabei wurde offenbar ein Auto gezielt in eine Gruppe von Gegendemonstranten gelenkt, eine Frau wurde getötet, 19 Menschen zum Teil schwer verletzt. Trump verurteilte die Gewalt „auf vielen Seiten“, ohne dezidiert die Rechtsextremen zu nennen. Das war selbst den eigenen Parteivertretern zu wenig: „Nennen wir es beim Namen: Das war ein Terrorangriff“, sagte der republikanische Senator Marco Rubio.

Lesen Sie mehr …