Waldbrände wüten weiter auf Korsika

Auf der Mittelmeer-Insel Korsika wüteten weiter Waldbrände: Wie die Feuerwehr heute mitteilte, waren die Brände, die seit Donnerstagnacht etwa 20 Quadratkilometer Land vernichteten, noch nicht unter Kontrolle. „Die Flammen in Pietracorbara haben sich wieder stark entfacht“, teilte die Feuerwehr mit.

Löschflugzeug über einem Wald

APA/AFP/Pascal Pochard-Casabianca

In der Gegend im Norden der Insel waren Hunderte Touristen in Notunterkünften untergebracht worden. 200 Feuerwehrleute, ein Löschflugzeug und mehrere Hubschrauber waren im Einsatz, um die Brände unter Kontrolle zu bringen.

Auch im Westen der Insel dauerten die Brände an: 60 Rettungskräfte versuchten am Sonntag ein Feuer in der Nähe der Stadt Calvi zu löschen, das bisher 102 Hektar Waldfläche zerstörte. „Wir springen zwischen beiden Bränden hin und her“, teilte die Feuerwehr mit.

Mann festgenommen

Die Polizei nahm einen Mann unter dem Verdacht fest, in der 40.000-Einwohner-Stadt Bastia im Nordosten fünf Brände gelegt zu haben. Die Staatsanwaltschaft will Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Brandstifter einleiten.