RSO begeistert mit der „Meister“-Klasse der Moderne

Entrückung, Entzücken und Musikgeschichtsstunde müssen kein Widerspruch sein. Mit einem, gerade auch bühnentechnisch, breit aufgestellten Spagat zeigte das ORF-Radiosymphonieorchester unter Cornelius Meister in der Salzburger Felsenreitschule, dass man von Richard Wagner eine Brücke bis knapp zur Gegenwart spannen kann, und ein als unaufführbares Werk wie Claude Viviers „Siddharta“ als wuchtiges Klangerlebnis ausstellen kann. Wer dann noch über die Giacinto-Scelsi-Klippe gesprungen ist, wurde mit einer ordentlichen Dosis Richard Strauss belohnt.

Mehr dazu in ORF.at/salzburgerfestspiele17