Lokomotive verlor Zug in der Slowakei

Von einem Schnellzug aus dem slowakischen Landesinneren in die Hauptstadt Bratislava hat sich gestern während der Fahrt die Lokomotive gelöst und ist allein weitergefahren. Wie der Sprecher der staatlichen Eisenbahngesellschaft der Nachrichtenagentur TASR erklärte, bestand für die Reisenden keine Gefahr, da der führungslose Zug von einem automatischen Bremssystem gestoppt wurde.

Allerdings mussten die Reisenden mehr als zwei Stunden auf der Strecke nahe der Kleinstadt Zarnovica warten, bis eine Ersatzlokomotive kam. Die gesamte Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt. Als Ursache des Vorfalls vermutete der Sprecher Materialermüdung. Die Lokomotive wurde aus dem Verkehr gezogen und soll nun untersucht werden.