Heute stehen die Nationalratswahl-Kandidaten fest

Heute am frühen Abend steht fest, wie viele Parteien bei der Nationalratswahl am 15. Oktober antreten können. Bis 17.00 Uhr müssen die Landeslisten bei den Landeswahlbehörden eingereicht werden. Einige Kleinparteien sammelten bis zuletzt Unterschriften. Ihre Wahlvorschläge müssen von je nach Größe des Bundeslandes 100 bis 500 Wahlberechtigten unterstützt werden.

Fix auf dem Stimmzettel stehen die jetzigen Parlamentsparteien SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne und NEOS. Das Team Stronach hat auf eine Kandidatur verzichtet. Ebenfalls fix ist die Kandidatur der Liste Pilz sowie der Freien Liste Österreich Karl Schnells. Ihre Wahlvorschläge wurden von drei Abgeordneten unterschrieben. Bereits genug - nämlich mindestens 2.600 - Unterschriften für die österreichweite Kandidatur gesammelt haben die KPÖ und Roland Düringers Liste G!LT.

In einzelnen Bundesländern bereits geschafft haben es die Sozialistische Linkspartei (SLP), die Neue Bewegung für die Zukunft (NBZ) und die Liste Obdachlose in der Politik. Die Christliche Partei Österreichs, die EU-Austrittspartei und die Männerpartei haben noch keinen Erfolg gemeldet.