Bundesheer: Rund 130 Frauen bei „Girls’ Camp“

Trotz Schlechtwetters hat das „Girls’ Camp“ des Bundesheers immerhin 130 Interessentinnen an diesem Wochenende angelockt. Sie konnten in Ried im Innkreis sowie in Hochfilzen einen Blick hinter die Kulissen des Militäralltags werfen. Ziel der zum zweiten Mal durchgeführten Aktion war, Frauen einen Dienst beim Bundesheer schmackhaft zu machen.

Das Konzept des „Girls’ Camps“ wurde von Soldatinnen für Interessentinnen am Soldatenberuf entwickelt. Erfahrene Soldatinnen und Soldaten informieren Frauen im Alter zwischen 17 und 30 unter anderem darüber, wie man sich auf die Ausbildung zur Soldatin vorbereiten kann, wie man richtig trainiert sowie über die Karrierechancen bei den unterschiedlichen Waffengattungen.

Die Soldatinnen nahmen an der Nahkampfausbildung und beim Errichten eines Zeltlagers teil, lernten die verschiedenen Waffensysteme kennen bis hin zu einer Fahrt mit einem Schützenpanzer (in Ried im Innkreis). Auch der richtige Umgang mit Tragtieren konnte in Hochfilzen erprobt werden.